Wir möchten Sie einladen sich in Ruhe ein Bild von uns zu machen

Wir zeigen Ihnen
was wir für Sie tun können
und wie wir es tun.

Wer um einen Menschen trauert, fühlt sich häufig mit den notwendigen organisatorischen und formellen Angelegenheiten überfordert. Hier finden Sie alle Informationen über unsere Dienstleistungen als Bestattungshaus.

Dabei ist es unser Anliegen, auf Ihre persönlichen Vorstellungen einzugehen und so einen ganz individuellen Abschied zu gestalten, denn genau so einzigartig wie der Mensch ist, so sollte auch seine Bestattung sein. Wir stehen Ihnen bei und nehmen uns die nötige Zeit, alle Ihre Wünsche und Fragen zu berücksichtigen.

In einem Trauergespräch besprechen wir in Ruhe, was zu tun ist und wie der Verstorbene seine letzte Ruhe finden soll. In angenehmer Atmosphäre beraten wir Sie gerne persönlich – natürlich unverbindlich und kostenfrei.

Wir kümmern uns um den Verstorbenen, überführen Ihn an jeden gewünschten Friedhof und organisieren für Sie die Trauerfeier und die Beerdigung.

Neben der traditionellen Erdbestattung, gibt es die Feuerbestattung, die vielfältige Möglichkeiten der Beisetzung bietet. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Daneben können wir Ihnen den Großteil der organisatorischer Last abnehmen. Wir erledigen alle notwendigen Behördengänge bei Kommunen, Pfarrämtern, Versicherungen, Rentenanstalten, Kassen oder Organisationen und kümmern uns um den digitalen Nachlass. Wir nehmen uns Zeit für Sie und beantworten gerne Ihre Fragen.


Was ist nach dem Todesfall zu tun?

1. Arzt benachrichtigen

Bei einem Sterbefall zu Hause, muss zunächst ein Arzt benachrichtigt werden, damit dieser die Todesbescheinigung ausstellen kann. Im Alten- oder Pflegeheim wird Ihnen diese Aufgabe durch das Pflegepersonal abgenommen.
Bei einem Todesfall im Krankenhaus wird diese durch den behandelnden Arzt im Krankenhaus ausgestellt. Wenn der Arzt nicht eindeutig feststellen kann, dass eine natürliche Todesursache vorliegt, muss dieser die Polizei benachrichtigen. Diese hat jedoch nichts mit einer unterstellenden Vermutung oder sogar einer möglichen Straftat zu tun.

2. Bestatter benachrichtigen

Es ist hilfreich, Ihren Bestatter des Vertrauens möglichst zu einem frühen Zeitpunkt zu informieren, damit er Ihnen als Angehörige behilflich sein und sie beraten kann. Es ist dagegen nicht erforderlich, dass der Verstorbene sofort ins Bestattungshaus überführt wird. Er kann bis zu 24 Stunden zu Hause aufgebahrt werden, damit die Angehörigen von ihm Abschied nehmen können. Bestatter klären Angehörige gern darüber auf, was dabei zu beachten ist. Bevor Sie einen Bestatter beauftragen, ist zu prüfen, ob der Verstorbene bereits einen Bestattungsvorsorgevertrag mit einem anderen Bestatter abgeschlossen hat.

3. Engste Angehörige benachrichtigen

Es hilf Ihnen, wenn Sie sich vorher eine kleine Liste zusammenstellen, welche Angehörigen Sie sofort informieren und welche erst später mittels einer Trauerkarte informiert werden, damit in der Trauersituation niemand vergessen wird.

4. Wichtige Dokumente zusammenstellen
  • Todesbescheinigung vom zuständigen Arzt
  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Geburtsurkunde bei Ledigen
  • Heiratsurkunde bei Verheirateten
  • Heiratsurkunde und Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk bei Geschiedenen
  • Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners bei Verwitweten
  • bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ist anstelle der Heiratsurkunde die entsprechende Urkunde vorzulegen.
  • eventuell Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)
  • Versicherungsunterlagen (Sterbegeld-, Lebens-, Unfallversicherungen; einige Institutionen, z. B. Gewerkschaften, zahlen unter bestimmten Voraussetzungen)
  • Private Sterbegeldversicherungen, Nachbarschaftshilfe-vereine (falls vorhanden)
  • Rentennummer des Verstorbenen: Diese befindet sich auf dem Rentenbescheid bzw. auf dem Rentenausweis, auch auf dem Kontoauszug des Girokontos, da die Renten stets unter Angabe der Rentennummer überwiesen werden.
  • Kontonummer für die Beantragung der sogenannten Drei-Monats-Rente (Sterbevierteljahr) für die Witwe oder den Witwer
  • Angaben zu betrieblichen Renten
    Der Bestatter hält üblicherweise die Formulare für die Beantragung der sogenannten Drei-Monats-Rente (Sterbevierteljahr) für die Witwe oder den Witwer vor.
  • Grabdokumente, einer bestehenden Grabanlage oder einer reservierten Grabanlage.
  • Testament, Erbvertrag, Hinterlegungsschein für das Amtsgericht oder den Notar.
5. Erledigung der Formalitäten
  • Beantragung der Sterbeurkunden beim zuständigen Standesamt des Sterbeortes, die sogenannte Abmeldung. Es muss nicht überall ein Original vorgelegt werden - bei der Abmeldung von bestimmten Versicherungen, wie beispielsweise bei Autoversicherungen - reicht eine Fotokopie. Bei Sterbegeld-, Lebens- oder Rentenversicherungen muss ein Original vorliegen.
  • Kauf/Verlängerung der Grabstelle
  • Terminierung bei der Gemeinde und/oder Kirche für die Trauerfeier und Beerdigung
  • Terminierung der Trauerfeier mit dem Geistlichen/dem Trauerredner
  • Musikalischer Rahmen für die Trauerfeier (Organist, Musiker, CD)
  • Dekoration/Kerzenbeleuchtung für die Trauerfeier in der Kapelle
  • Falls gewünscht die Auslegung einer Kondolenzliste oder eines Kondolenzbuches
  • Bestellung von Blumenschmuck, Kränzen, Handsträußen und ggf. Blumen für die letzte Verabschiedung anstelle einer Handvoll Erde, wenn gewünscht
  • Gestaltung und Druck von Traueranzeigen und Danksagungen
  • Gestaltung und Druck von Trauerkarten bzw. Sterbebildchen, wo regional üblich
  • Aufgabe von Traueranzeigen und Danksagungen in der Tagespresse
  • Vereinbarung eines Trauerkaffees in einer Gaststätte oder einem Gemeinderaum
  • Abrechnung mit den Lebensversicherungen wenn vorhanden
6. Persöhnliche Dinge bereithalten
  • Garderobe des Verstorbenen
    (Wenn der Verstorbener nicht selbst bestimmt hat, welche Kleidung er/sie tragen möchte, wählen die Hinterbliebenen diese in der Regel aus)
  • Foto / Fotos des Verstorbenen

Liste der Benötigten

Unterlagen für den Bestatter

Hier finden Sie Unterlagen für die Bestattung,
Organisationsplaner für die Bestattung
sowie Unterlagen von Friedhöfen
zum herunterladen.


Sie erreichen uns telefonisch rund um die Uhr - an jedem Wochentag - Wir nehmen uns Zeit für Sie

Ihr Team im Bestattungshaus Fieber

Bestattungshaus Fieber Markersdorf / Görlitz, Inhaber, geprüfter Bestatter André Schoenfeld

André Schoenfeld

Inhaber · geprüfter Bestatter

Bestattungshaus Fieber Markersdorf / Görlitz, Sandra Schoenfeld

Sandra Schoenfeld

Assistenz der Geschäftsleitung

Bestattungshaus Fieber Markersdorf / Görlitz, geprüfte Bestatterin Silke Smietana

Silke Smietana

geprüfte Bestatterin · Büroleitung Görlitz

Bestattungshaus Fieber Markersdorf / Görlitz, Bestatter Hagen Geschwander

Hagen Geschwandtner

Bestatter · Friedhofsmeister

Piotr Rybaltowski

Bestatter · Friedhofsmeister

Stefan Haym

Bereitschaftsdienst · Sargträger


Sie finden unser

Bestattungshaus in Markersdorf & Görlitz

Bestattungshaus Fieber in Markersdorf

Auf Google Maps finden Sie uns unter folgendem Link

Bestattungshaus Fieber Markersdorf

Bestatter in Markersdorf, Bestattungshaus Fieber auf Google Maps anschauen
Bestatter in Markersdorf, Bestattungshaus Fieber auf Google Maps anschauen

Bestattungshaus Fieber
Am Schöps 68
02829 Markersdorf

Telefon: +49 (0) 3581 310 927

E-Mail: info@bestattungshaus-fieber.de

Bestattungshaus Fieber in Görlitz

Auf Google Maps finden Sie uns unter folgendem Link

Bestattungshaus Fieber Görlitz

Bestatter in Görlitz, Bestattungshaus Fieber auf Google Maps anschauen
Bestatter in Görlitz, Bestattungshaus Fieber auf Google Maps anschauen

Bestattungshaus Fieber
Heilige-Grab-Straße 11
02828 Görlitz

Telefon: +49 (0) 35829 60 278

E-Mail: info@bestattungshaus-fieber.de


Tradition seit 1991

Bestattungshaus Fieber

Das Bestattungshaus Fieber wurde aus der Tischlerei Friedrich Fieber heraus gegründet.

Seit 1947 wurde im Nebenerwerb, wie damals üblich, die laufende Arbeit in der Tischlerei unterbrochen, wenn jemand im Dorf verstarb. Der Sarg wurde gefertigt und Herr Friedrich Fieber fuhr mit seiner Frau in das Trauerhaus. Dort erfolgte in der Garage, in der Waschküche o.ä. die Einbettung. Der Raum wurde mit schwarzen Tüchern ausgekleidet. Am Beerdigungstag wurde der Sarg auf den Friedhof transportiert.

Manfred Fieber übernahm die Tischlerei seines Vaters.
Seit 1991 wurde die Bestattung von der Tischlerei getrennt, Ehefrau Birgit Fieber, übernahm die Bestattung.  Anfangs wurde im privaten Wohnhaus beraten und gearbeitet.

Seit 1997 wurde für das Bestattungshaus der Grundstein gelegt, nun konnten auch Abschiedsfeiern im eigenen Haus angeboten werden.

Im Januar 2015 wurde das Bestattungshaus an einen Nachfolger übergeben. Die Familie Fieber zieht sich seit her langsam aus dem Tagesgeschäft zurück.

Ab 11. Januar 2015 ist André Schoenfeld neuer Inhaber des Bestattungshauses Fieber.

„Ich bin seit 2003 als Bestatter tätig und habe in diesem Dienst meine Berufung gefunden. Ich freue mich alle Mitarbeiter des traditionsreichen Familienunternehmens übernommen zu haben. Gemeinsam mit meinem Team, begleiten wir Sie pietätvoll durch die Trauer und die Bewältigung des Abschiednehmens.“


Unsere Motivation ist

Ihre vollste Zufriedenheit

Wir wollen mit Ihnen den Abschied so gestalten,
dass alle Wünsche des Verstorbenen berücksichtigt werden
und den Angehörigen eine herzliche Erinnerung bleibt…


Bestattungshaus Fieber Görlitz Beratung Bestattungshaus Fieber Markersdorf Bestattungshaus Fieber, Görlitz, Empfang Bestattungshaus Fieber Görlitz Urnen Bestattungshaus Fieber Görlitz Urnen Bestattungshaus Fieber Markersdorf Urnen Bestattungshaus Fieber Markersdorf Trauerfeier Urnenbeisetzung

unsere digitalen

Nachrufe

Klassischen Rituale des Trauerns, wie Trauerkarten, Grabschmuck, und Todesanzeigen in der aktuellen Tageszeitung werden immer mehr durch digitale Todesanzeigen ergänzt. Trauer-Tweets, Blog-Nachrufe oder virtuelle Trauerkerzen eröffnen Ihnen neue Wege des Erinnerns und Gedenkens.

Wir räumen Ihnen in unserem Bestattungshaus die Möglichkeit ein, einen virtuellen Nachruf veröffentlichen zu lassen.
Durch diesen Service können Sie schnell und unkompliziert über Ort und Art der Trauerfeierlichkeiten informieren und auch weit entfernt lebende Kontakte des Verstorbenen schnell erreichen.


Kontakt

Wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar!

Telefon +49 (0) 35829 60 278

Bitte addieren Sie 3 und 9.

Unser E-Mail-Postfach wird Montag bis Freitag von 8:30 Uhr - 17:00 Uhr bearbeitet.
Wenn Sie uns in dringenden Fällen außerhalb dieser Zeiten erreichen müssen, rufen Sie uns bitte unter: Telefon: +49 (0) 35829 60 278 an!


Bestattungshaus Fieber Markersdorf

Telefon: +49 (0) 35829 60 278

E-Mail: info@bestattungshaus-fieber.de

Bestattungshaus Fieber Görlitz

Telefon: +49 (0) 3581 310 927

E-Mail: info@bestattungshaus-fieber.de


Aktuelles

von Ihrem Bestatter